Evangelische Allianz – wohin?

Die Evangelische Allianz steht zur Zeit in einer Zerreißprobe.
Schon seit längerem sind Bibelkritik, Ökumene, Pseudo-Charismatik und der Zeitgeist dort eingedrungen, aber nun wurde durch die faktische Anerkennung der “Homo-Ehe” durch den Allianz-Vorsitzenden Michael Diener in einem Interview mit der Zeitung “Die Welt” die Abfall-Bewegung der Allianz zu einem weiteren Tiefpunkt geführt. Einzelne Allianz-Vertreter wie etwa der Evangelist Ulrich Parzany sind nun zwar aufgewacht, aber solange sie innerhalb von Allianz und Ökumene agieren, werden sie keine Alternative zum verhängnisvollen Kurs der Allianz-Mächtigen darstellen können.
Die Ausgabe Nr. 1 / 2016 der Quartalsschrift DER SCHMALE WEG schildert die neuesten Fehlentwicklungen der Evangelischen Allianz und verschweigt auch nicht die ökumenischen Verstrickungen derjenigen, die in Gestalt eines Netzwerkes “Bibel und Bekenntnis” scheinbar eine Alternative zum weltangepassten Kurs des derzeit noch amtierenden Allianz-Vorsitzenden M. Diener errichten möchten. So ergibt sich die verhängnisvolle Lage:
Liberale EKD zur Linken, römischer Vatikan zur Rechten!
Der einzige Ausweg aber wäre:
Unabhängige bibeltreue Gemeinden gründen – ohne jeglichen mit der Ökumene verbundenen Vorsitzenden oder Dachverband!
Das Heft mit dem Thema EVANGELISCHE ALLIANZ WOHIN finden Sie HIER

Das könnte Dich auch interessieren …