Herzlich willkommen

Christlicher Gemeinde-Dienst

Wir glauben an die göttliche Inspiration und Autorität, Unfehlbarkeit und lrrtumslosigkeit der gesamten Heiligen Schrift in allen Fragen des Glaubens und Lebens sowie in allen Bereichen, die Geschichte, Natur und Geographie betreffen. Jede Form von Bibelkritik (auch sogenannte "gemäßigte" Bibelkritik) lehnen wir ab.
Mehr unter www.L-Gassmann.de
Und: www.bibelgemeinde-pforzheim.de
Und: ... weiter

 

News Christlicher Gemeinde Dienst

 RSS-Feed 2.0 abonnieren!

Leser-Studienreise DER SCHMALE WEG zu Arche, Schöpfungsmuseum, Amischen, Mennoniten und Baptisten im Bibelgürtel der USA

Studienreise mit Dr. Lothar Gassmann vom 19.-30. April 2017

Was in Deutschland bisher nicht möglich ist, das wurde in den USA errichtet: Noahs Arche im Originalmaßstab der biblischen Maße mit reichhaltigem Innenleben sowie das größte und umfangreichste Schöpfungsmuseum der Welt in Kentucky. Unsere Reise wird sich zu Beginn auf diese beiden Höhepunkte konzentrieren und viele Anregungen für den Aufbau und Ausbau von Schöpfungsausstellungen in Europa übernehmen. Wir erhoffen uns starke Impulse für die bibeltreue kreationistische Bewegung in Deutschland.
Am Sonntag besuchen wir amische und mennonitische Christen in Hart County und nehmen an einem Gottesdienst teil. Danach durchreisen wir den Bibelgürtel der USA von Kentucky bis nach New Orleans, kommen in Kontakt mit bibeltreuen Christen und besichtigen die Schönheiten der Schöpfung (z.B. Mississippi) und bekannte Südstaaten-Städte mit ihrer bewegten Geschichte.
Pastor Michael Hansel (Gesellschaft Ardeo Tours, USA) wird die Reise in altbewährter Reise leiten. Dr. Lothar Gassmann übernimmt die Planung von Deutschland aus und hält während der Reise Kurzvorträge und Andachten. Alles, so der HERR will und wir leben. Interessenten wenden sich bitte direkt an Bruder Gassmann: Tel. 07231-66529, Email: LOGASS1@t-online.de  Gern senden wir Ihnen nähere Informationen. Baldige Anmeldung wird empfohlen!


Vorsicht! Neue Lutherbibel 2017 ist leider bibelkritisch und feministisch verfälscht

 (red) Kürzlich hatte ich mir aus dem Bibelserver einige Verse in der „Luther-Version“ aus dem Galaterbrief ausgedruckt. Erst als ich sie näher betrachtete und laut las, merkte ich plötzlich, dass sie verfälscht waren und dass es sich um die neue Lutherbibel 2017 handelte. Zum Beispiel war anstelle von „Brüdern“ in den Text Galater 1,11 „Brüder und Schwestern“ hineinformuliert, obwohl dies im griechischen Original so nicht dasteht. Nun haben wir gewiss nichts gegen unsere lieben Schwestern, aber Gottes Wort darf man in keiner Weise verfälschen. Auf folgender Seite (bitte bei Suchfunktion der Seite "Lutherbibel 2017" eingeben) findet Ihr eine gute kritische Analyse der Lutherbibel 2017 durch Bruder Rudolf Ebertshäuser: www.das-wort-der-wahrheit.de

Die Lutherbibel 2017 ist laut IDEA-Meldung ein Bestseller. Angesichts des teilweise verfälschten Inhalts kann man sich leider nicht darüber freuen, sondern muss vor dieser Version warnen.

Hier ein Auszug aus der Analyse von R. Ebertshäuser:
Zusätzlich finden sich in der Luther 2017 auch einige markante Beispiele für feministische Verfälschungen der Bibel ... 

... mehr

Weihnachten - ja oder nein?

 Helmut Krcal schreibt: Nach meiner Bekehrung zum Herrn Jesus fing ich an, die Bibel zu lesen. Hierauf bekam ich Probleme mit der Lehre in der evangelischen Kirche und trat aus dieser aus. Da ich nun an den sonntäglichen Versammlungen bei evangelikalen Gemeinden teilnahm, wurde ich auch mit dem Thema "Weihnachten feiern, ja oder nein", konfrontiert. Einige Brüdergemeinden standen für das ja und andere für das nein. Um mehr Hintergrundwissen zu bekommen, las ich das Büchlein von Pfarrer Albert Lüscher, „Babylon-Weihnachten-Ostern“, und das Buch von Alexander Hislop, „Von Babylon nach Rom“. Nachdem ich durch das Lesen dieser beiden Bücher Wissen hatte, fing ich an, das Weihnachtsfest kritisch zu betrachten und dieses Fest nicht mehr zu feiern, so wie ich dies über Jahre zuvor getan hatte.
Heute aber bin ich als Christ dem Herrn dankbar, dass ich nicht bei dieser kritischen Haltung geblieben bin. Auch wenn die Bibel den Christen kein genaues Datum von der Geburt Jesu mitteilt (und ohne Zweifel stand das Datum 24./25.12. für ein heidnisches Fest, wie auch ALLE ANDEREN Daten im heidnischen Kalender!), bedeutet heute dieses Datum für mich persönlich, dass mit mir zusammen auf der ganzen Welt Christen an diesem Tag ganz bewusst an den Herrn denken, der im Fleisch zu uns Menschen gekommen ist. Das Datum ist hierbei nicht wichtig. Wenn das Weihnachtsfest ausgefüllt ist mit dem Evangelium, wenn dem himmlischen Vater alle Ehre gegeben wird und sein Sohn Jesus, geboren von der Jungfrau Maria, der Mittelpunkt ist, ist es kein heidnisches Fest mehr, sondern ein Christenfest ...

L. Gassmann stellt an alle in dieser Sache „extremen Christen“ folgende Frage: Würde das Weihnachtsfest – und mit ihm auch Ostern, Pfingsten, Himmelfahrt usw. – abgeschafft – wie würde sich das auf den „christlichen Grundwasserspiegel“ in unserem Land auswirken? Dann gäbe es bald nur noch Fasching und Halloween - und islamische Feste! Wollen wir das als Christen wirklich? NEIN! Deshalb lasst uns dankbar die christlichen Feste feiern und missionarisch nutzen, solange wir sie noch haben!


... mehr

Der Sieben-Stufen-Plan des IS zur Eroberung der Weltherrschaft

 Wie der IS (Islamische Saat) in 7 Stufen die Welt erobern will:
https://www.youtube.com/watch?v=Jof97361oHk
…und andere Endzeit-Entwicklungen in Europa, Russland, Israel, Türkei usw. werden in diesem Vortrag beleuchtet.

Der neue US-Vizepräsident Mike Pence spricht über seine Bekehrung zu Jesus Christus und die Freundschaft zu Israel

Das verschweigt die Presse!

Der neue US-Vizepräsident Mike Pence spricht über sein Verhältnis zu Israel:
https://www.youtube.com/watch?v=agczsCrUa4E

Der neue US-Vizepräsident Mike Pence spricht über seine Bekehrung:
https://www.youtube.com/watch?v=DUK3tcGIZmI





Warum ein ehemaliger Rockmusiker "christliche" Rockmusik ablehnt

 Bis etwa zu meinem 15. Lebensjahr verlief mein Leben in ganz normalen Bahnen, wie bei vielen jungen Männern in diesem Alter auch. Doch dann geschah etwas Revolutionäres auf dem Musikmarkt, das die gesamte Jugend wie magisch in ihren Bann zog und nicht mehr los ließ: Eine neue Art der Musik kam auf. Diese Musik machte "süchtig", aggressiv, löste körperliche Zuckungen aus, heizte das sexuelle Verlangen an und führte bis hin zur völligen Ekstase. Die Texte riefen zum offenen Widerstand gegen den Staat, die Eltern und letztendlich auch zur Rebellion gegen Gott auf. Weiterhin steigerte diese Musik das Verlangen nach mehr Alkohol und härteren Drogen und propagierte die sogenannte freie Liebe bzw. Sexualität. Es passierten plötzlich bis dahin unvorstellbare Dinge im moralischen wie im ethischen Bereich. Diese Musik nannte sich Beatmusik („Schlagmusik“, auch Rock, Pop, Hip Hop etc.). Die Stars der Anfänge waren die Beatles und die Rolling Stones. Rauschgift und der Teufel wurden verherrlicht und die Stars unter den Rockmusikern wurden vergöttert.
Auch an mir gingen diese Wirkungen nicht spurlos vorüber und ich wollte nun auch unbedingt und mit aller Gewalt ein Rockstar werden  ... 

... mehr

Die große evangelikale Katastrophe

 Viele evangelikale Kreise, die früher bibeltreu waren, wurden in den letzten Jahrzehnten von Bibelkritik, Pseudo-Charismatik, Ökumene und Verweltlichung aufgeweicht und verändert. Die traurige Folge: Wer die Welt in die Gemeinde holt, macht die Gemeinde zur Welt! Dann steht Jesus Christus draußen vor der Tür ... Ein flammender Warnruf in später Stunde:
https://www.youtube.com/watch?v=oLM5FyHO2RQ

Die Zeitschrift DER SCHMALE WEG erscheint jetzt in mehreren Sprachen

Ab sofort erscheint die Zeitschrift DER SCHMALE WEG auch in anderen Sprachen, zu-nächst in Esperanto und Slowenisch. Auch Übersetzungen in Russisch und Lettisch sindin Planung. Die fremdsprachigen Ausgaben können heruntergeladen werden unter:
http://christlicher-gemeinde-dienst.de/dsw-fremdsprachig
Wer die Zeitschrift DER SCHMALE WEG in weitere Sprachen (dringend wären Englisch und Spanisch) übersetzen möchte, kann sich gerne bei der Schriftleitung (Dr. Lothar Gassmann, Tel. 07231-66529) melden. Wir sind dem HERRN für diese Führung sehr dankbar und erbitten reiche Frucht.

Weltreiche im Aufwind - wachet und betet!

Den viel gefragten Aufsatz aus DER SCHMALE WEG Nr. 4/2016 finden Sie komplett unter "MEHR". Hier Auszüge aus dem Inhalt:
- Das Auftreten von Terror – Wachet und betet!
- Spannungen zwischen Römisch-Europäischem Reich (EU) und Russland – Wachet und betet!
- Spannungen zur „Neuen Türkischen Republik“ Erdogans – Wachet und betet!
- Der Austritt Großbritanniens aus der EU – Wachet und betet!
- Die Renaissance des Papsttums – Wachet und betet!



... mehr

Zum Lutherjahr und Reformationsjubiläum: NEUE 95 THESEN FÜR DIE GEGENWART

 
1. Wenn unser Herr und Meister Jesus Christus spricht: “Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen” (Matthäus 4, 17), will er, daß das ganze Leben der Gläubigen Buße sein soll.
2. Diese Buße beginnt mit einer Neubesinnung und Trauer über das bisherige falsche Verhalten sowohl des Einzelnen als auch der Kirchen als Gesamtheit.
3. Wenn die Buße ernsthaft ist, führt sie dazu, daß der Einzelne und die Kirchen das falsche Verhalten, die Sünde hassen und lassen - nicht aus eigener Kraft, sondern durch die Gnade und Kraft Jesu Christi.
4. Gott verheißt dem Bußfertigen Vergebung und Neuanfang: „Siehe, wenn ich den Himmel verschließe, daß es nicht regnet, oder die Heuschrecken das Land fressen oder eine Pest unter mein Volk kommen lasse und dann mein Volk, über das mein Name genannt ist, sich demütigt, daß sie beten und mein Angesicht suchen und sich von ihren bösen Wegen bekehren, so will ich vom Himmel her hören und ihre Sünde vergeben und ihr Land heilen“ (2. Chronik 7,13 f.).
5. Der Einzelne gefällt sich heute aber in vielerlei Sünden wie z. B. Gottlosigkeit, Hochmut, Lieblosigkeit, Okkultismus, Ungehorsam, Abtreibung, Unzucht, Ehebruch, homosexuellen Praktiken, Drogenmißbrauch, Lüge, Geiz und Diebstahl (vgl. 2. Mose 20,2-17; Römer 1,18-31; l. Korinther 6,9; Galater 5,19-21).
6. Freilich wurden solche Sünden zu allen Zeiten begangen, aber heute werden viele von ihnen öffentlich geduldet und auf das Podest gestellt. „Sie tun es nicht nur, sondern haben auch Gefallen an denen, die es tun“ (Römer 1, 32).
7. In vielen Staaten sind die Gesetze aufgeweicht oder abgeschafft worden, die Gotteslästerung, Pornographie, Abtreibung, Euthanasie, homosexuelle Praktiken, Drogenmißbrauch und ähnliches verboten haben.
8. Eine Gesellschaft, die Handlungen duldet oder sogar öffentlich fördert, welche die Heilige Schrift als „Sünde“ und „Greuel“ in den Augen Gottes bezeichnet, gräbt sich ihr eigenes Grab. Sie wird gerichtsreif. „Gerechtigkeit erhöht ein Volk, aber die Sünde ist der Leute Verderben“ (Sprüche 14,34).
9. Viele Staaten gleichen heute dem Römischen Reich vor seinem Untergang: Die innere Ursache seines Zerfalls war die sittliche Dekadenz.
10. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch heute Staats- und Gesellschaftssysteme, die sich gegen Gottes Gebote stellen, zerfallen.
11. In dieser Situation müßten die Kirchen (Landes- bzw. Kantonal- und Freikirchen) vor Ort und weltweit ihren Auftrag wahrnehmen, “Licht” und “Salz” zu sein und sich dieser Entwicklung entgegenzustellen (Matthäus 5,13-16; Römer 12,2; Epheser 5,11).
12. Tun sie dies nicht, dann stehen sie unter dem Gericht, das Gott über den untreuen Wächter ausspricht: „Wenn ich dem Gottlosen sage: Du mußt des Todes sterben! und du warnst ihn nicht und sagst es ihm nicht, um den Gottlosen vor seinem gottlosen Wege zu warnen, damit er am Leben bleibe, - so wird der Gottlose um seiner Sünde willen sterben, aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern“ (Hesekiel 3,18).
13. Einzelne Personen und Gruppen innerhalb der Kirchen leisten dem Zeitgeist tapfer Widerstand, aber verschiedene Kirchen als Gesamtheit in vielen Staaten fallen immer mehr von ihrer Bestimmung ab, das Evangelium zu verkünden und Gottes Gebote zu verteidigen.
14. Den Ideologien des Zeitgeistes ausgeliefert, verliert eine Kirche ihre Orientierung.
15. Eine orientierungslose Kirche aber kann dem Einzelnen keine Orientierung mehr geben.
16. Die Orientierungslosigkeit begann mit der Preisgabe der Grundlage allen Glaubens und Erkennens, der Heiligen Schrift ...


... mehr

Der Römerbrief - Auslöser der Reformation! Bibelwoche in Bad Teinach jetzt auf MP3-CD erschienen

 1516 / 1517 - 2016 / 2017: Am Vorabend des Reformations-Jubiläums:
Der Römerbrief – Auslöser der Reformation
Bibelwoche vom 10.-16. Oktober 2016 in Bad Teinach / Schwarzwald
Referent: Dr. Lothar Gassmann
MP3-CD mit allen Vorträgen ist jetzt bei Lothar Gassmann erhältlich.

Montag, 10.10.16: 19.30 Uhr: Das Evangelium gilt für alle! (Römer 1,1-17)

Dienstag, 11.10.16, 10 Uhr: Ewiger Schöpfer und sündhafter Mensch (Römer 1,18-32)
Dienstag, 11.10.16, 19.30 Uhr: Heiden und Juden sind schuldig vor Gott (Römer 2)

Mittwoch, 12.10.16, 10 Uhr: Der einzige Weg zur Rettung (Römer 3)
Mittwoch, 12.10.16, 19.30 Uhr: Abraham, der Vater des Glaubens (Römer 4)

Donnerstag, 13.10.16, 10 Uhr: Wie wir Frieden mit Gott erlangen (Römer 5,1-11)
Donnerstag, 13.10.16, 19.30 Uhr: Adam und Christus (Römer 5,12-21)

Freitag, 14.10.16, 10 Uhr: Die Bedeutung von Taufe, Sünde und Gnade (Römer 6)
Freitag, 14.10.16, 19.30 Uhr: Das Geheimnis des Gesetzes (Römer 7)

Samstag, 15.10.16, 10 Uhr: Das Leben im Geist (Römer 8,1-17)
Samstag, 15.10.16, 19.30 Uhr: Jetziges Leiden u. zukünftige Herrlichkeit (Römer 8,18-27)

Sonntag, 16.10.16, 10 Uhr: Nichts kann uns scheiden von Gottes Liebe (Römer 8,28-39)
Fortsetzung im Herbst 2017 geplant, so Gott will und wir leben


Programm der Endzeit-aktuell-Konferenz in Hohegrete vom 2.-6. November 2016

 ° Mittwoch 02. November 2016
19:30 Uhr: Eingangswort „Endzeit! Erhebet Eure Häupter“ M. Traut
20:00 Uhr: Jesus ist würdig zu nehmen das Buch … H. Oettershagen

° Donnerstag 03. November 2016
10:00 Uhr Der Aufblick auf den, der kommt in den Wirren der Zeit J. Ramel
16:00 Uhr Der geistliche Kampf des Überrestes aus Offb 3 K.H. Kauffmann
19:30 Uhr Der Jubel im Himmel und die Hochzeit des Lammes M. Traut

° Freitag 04. November 2016
10:00 Uhr Die Welt reift aus zum Erntetag W. Keim
16:00 Uhr Söhne Zions gegen die Söhne Griechenlands R. Schmidt
19:30 Uhr Die drei Engelsbotschaften in der Offenbarung L. Gassmann

° Samstag 05. November 2016
09:45 Uhr Standhaftigkeit der Heiligen in antichristlicher Bedrängnis F. Ma-ché
11:00 Uhr Die 144.000 und die große Schar L. Gassmann
16:00 Uhr Die große Verführung der christlichen Jugend R. Ebertshäuser
19:30 Uhr Die Ausreifung in der Endzeit K.H. Kauffmann

° Sonntag 06. November 2016
09:45 Uhr Wie wir Kraft empfangen, um gegen den endzeitlichen Strom zu schwimmen R. Ebertshäuser
11:00 Uhr Abschluss mit Abendmahl M. Traut

Endzeit-aktuell-Konferenzen NORD
im Bibel- und Erholungsheim Hohegrete, 57589 Pracht / Westerwald-Sieg,
Tel. 02682-95280, Fax 02682-952822
Email: hohegrete@t-online.de
Frühere Endzeit-aktuell-Konferenzen NORD wurden aufgezeichnet und sind direkt bei Hohegrete erhältlich. Bitte bei Interesse in Hohegrete nachfragen. Danke.

Steht der Protestantismus vor seinem Bankrott?

Die Verwerfung Jesu als Messias und seine Kreuzigung bedeuteten für das Judentum den geistlichen Bankrott. Als Folge davon verkündeten verschiedene christliche Kirchen mit einer gewissen Überheblichkeit und Anmaßung: Die Christenheit sei nun, anstelle der Juden, das neue Volk Gottes. Bei einem Großanlass in Berlin träumte man sogar davon, dass die Christenheit jetzt im Begriff sei, sich von einem lange währenden niederen "Frosch-Dasein" zum "Königtum" aufzuschwingen, - natürlich unter der Vorstellung einer ökumenischen Welteinheitskirche nach Überwindung der sog. Kirchenspaltung. Das wäre ja ein herrliches Ziel, wenn alle Welt dahin käme, auf Christi Stimme zu hören, und endlich nach Gottes Willen regiert würde, aber das Ganze müsste doch auf dem Boden der Wahrheit und der Realität stehen!
Stattdessen aber droht der Christenheit ebenfalls der geistliche Bankrott - einerseits durch die Annahme einer unbiblischen sog. "ökumenischen Einheit“, also der freiwilligen Rückkehr der protestantischen Kirchen unter Roms Dach- und andererseits durch die Preisgabe der einst mit dem Blut der Märtyrer teuer erkämpften, reformatorischen Wahrheiten und reformatorischer Freiheit. Eigentlich ist ja den Christen die göttliche Verheißung gegeben, zur "Erkenntnis der Wahrheit" (1.Tim. 2.4) gelangen zu können; nun aber droht totale Verwirrung, - so wie es der Prophet zum Ausdruck bringt: "Mein Volk geht aus Mangel an Erkenntnis zugrunde" (Hosea 4.6).
Schon vor einigen Jahren schrieb z.B. ein evangelikaler Theologe, Dr. Werner Neuer vom Seminar St. Chrischona, nach einem Treffen mit dem Papst ganz begeistert von einer "ökumenischen Sternstunde", und gleichzeitig teilte er uns des Papstes Wünsche für das Reformationsgedenkjahr 2017 mit: Es möge zu einem "gemeinsamen Bekenntnis der Schuld" und zum "Bekenntnis des gemeinsamen christlichen Glaubens" kommen.
Lesen Sie bitte HIER weiter:
... mehr

Geistliche und ungeistliche Musik

 Auf Grund vieler Meinungsverschiedenheiten über den Gebrauch modischer Popularmusik für die geistlichen Ziele christlicher Gemeinden hat es in den vergangen Jahren bereits schmerzliche Gemeindespaltungen gegeben. Die vorliegende Betrachtung soll deshalb die Wirkungsweisen moderner Popularmusik und deren Stilmerkmale im Hinblick auf die Verwendbarkeit für christliche Gemeinden und deren geistliche Ziele anhand biblischer und empirisch-wissenschaftlicher Forschungsergebnisse beleuchten, um dadurch objektive Kriterien aufzuzeigen.
Lesen Sie bitte HIER weiter...


... mehr

Errettet aus dem Sumpf der Bibelkritik

 Lebenszeugnis der ehemaligen Theologiestudentin Anita Kupfermann

Ich heiße Anita Kupfermann, und ich möchte Ihnen gerne von meinen Erfahrungen berichten, die ich während meines Theologiestudiums gemacht habe. Dieses kleine, aber ehrliche Lebensbild soll sowohl eine Warnung als auch eine Ermutigung für Sie sein. Warnend möchte ich davon erzählen, wie die sogenannte »historisch-kritische Bibelwissenschaft« meine Glaubensbeziehung zu Gott und damit auch mein ganzes Leben negativ beeinflusst hat. Ermutigen soll meine Geschichte dadurch, dass ich voller Freude und Dankbarkeit berichten kann, wie der Herr Jesus Christus noch während meiner Studienzeit mich von meinem Unglauben heilte und mich in seine wundervolle Nachfolge rief. Ich hoffe und bete, dass sich der heilige Gott durch diese Zeilen verherrlicht und Menschen ermutigt werden, dem Wort Gottes volles Vertrauen zu schenken.
Meine Bibelschulzeit und die historisch-kritische Methode ...
Lesen Sie bitte das vollständige Lebenszeugnis HIER:


... mehr

Sieben Vorträge über geistliche Themen in Wiesbaden

 Über das Thema "Kann man GOTT beweisen?" und weitere Themen sprach Lothar Gassmann vom 13. bis 18. September 2016 in Wiesbaden, und zwar in der EVANGELIUMS-BAPTISTEN-GEMEINDE, Dahlienweg 2, 65201 Wiesbaden, www.ebg-wiesbaden.de

Hier die Termine und Themen im Einzelnen: 
Mittwoch, 13.7. | 19:00 Uhr: Charismatische Bewegung, Geistesgaben & Zungenreden - Was sagt die Bibel dazu?
Donnerstag, 14.7. | 19:00 Uhr: Okkultismus, Esoterik & Sekten - Wo sind die Gefahren?
Freitag, 15.7. | 19:00 Uhr: Familie & Kinder in Gefahr - Was ist unsere Verantwortung für die nächste Generation?
Samstag, 16.7. | 18:00 Uhr: EVANGELISATIONSABEND:Kann man GOTT beweisen?
Sonntag, 17.7. | 10:00 Uhr: Lebendiges Christsein - Wie geht das heute?
Sonntag, 17.7. | 16:00 Uhr: Gemeinde Jesu in der Endzeit - Was kommt auf uns zu?
Sonntag, 17.7. | 18:00 Uhr: Jugendabend: Warum lässt GOTT so viel Leid
in der Welt zu?
Die Vorträge wurden aufgezeichnet und sind auf MP3-CD im Shop von Lothar Gassmann erhältlich.


7. Endzeit-Konferenz SÜD in Bad Teinach jetzt auf MP3-CD

7. Endzeit-Konferenz SÜD in Bad Teinach / Schwarzwald, 14.-18. September 2016
mit Karl-Hermann Kauffmann, Reinhold Messal, Uwe Bausch, Sascha Götte und Lothar Gassmann

Mittwoch, 14.9.2016:
19.30 Uhr: Reinhold Messal: Begrüßung und Gebetsgemeinschaft
20 Uhr: Lothar Gassmann: Endzeit-Beben!

Donnerstag, 15.9.2016
10 Uhr: Karl-Hermann Kauffmann: Gottes Führung in der Endzeit
16 Uhr: Fritz Springer: Kann man mit „christlicher Rockmusik“ Gott loben?
19.30 Uhr: Karl-Hermann Kauffmann: Es gibt ein „zu spät“ in der Endzeit!

Freitag, 16.9.2016:
10 Uhr: Lothar Gassmann: Die schleichende Unterwanderung: Evangelikale einst und heute
16 Uhr: Sascha Götte: Die Weissagung gegen Tyrus aus Hesekiel 26-28
19.30 Uhr: Uwe Bausch: Chaos vor der Tür! Europa und Christentum im Brennpunkt. Die entscheidenden Jahre ab 2017

Samstag, 17.9.2016
10 Uhr: Sascha Götte: Henochs vorbildlicher Glaube
14 Uhr: Uwe Bausch: Zahlen – ihre immense Bedeutung in der Endzeit. 1. Teil: Die biblische Bedeutung von Zahlen
16 Uhr: Uwe Bausch: Zahlen, 2. Teil: Die okkulte Bedeutung von Zahlen
20 Uhr: Karl-Hermann Kauffmann: Heute – vor dem Angesicht des HERRN leben in der Endzeit

Sonntag, 18.9.2016: 10 Uhr: Reinhold Messal: Die Erlösung naht! (Gottesdienst mit Abendmahl)

Endzeit-Konferenzen SÜD im Bibelheim Haus Sonnenblick,
Poststr. 25, D-75385 Bad Teinach / Schwarzwald,
Tel. 07053-92600, Fax 07053-926099, Email: HausSonnenblick@t-online.de
www.haus-sonnenblick.info


Klares Jesus-Bekenntnis gegenüber Atheisten und Muslimen - oder Anbiederung an den Islam?

Zur Zeit erleben wir ein seltsames Phänomen. Während viele geistlich tote Deutsche einfach schlafen, gehen zunehmend ausländische Christen bei uns auf die Straße und verkündigen in einer erfreulichen Klarheit, dass JESUS CHRISTUS der einzige Weg zu GOTT, dem Vater im Himmel, ist. So existieren eine Reihe von youtube-Videos, die den glühenden Einsatz z.B.von Christen aus dem syrischen, türkischen, kurdischen und aramäischen Sprachbereich auf unseren Straßen demonstrieren. Ein solches Video findet man z.B. in youtube, wenn man folgenden schönen Titel eingibt: "Evangelisation in Hannover - Straßeneinsatz in christlicher Mission: Jesus rettet!" 
Solche Einsätze werden dringend zur Nachahmung empfohlen, solane es noch möglich ist!
Gleichzeitig allerdings meinen viele Deutsche, leider auch im evangelikalen Bereich, sich immer mehr an den Islam anbiedern zu müssen. Wie wir erfuhren, wurde z.B. in einer Gemeinde der Landeskirche das Kreuz abgehängt, als man moslemische Asylanten eingeladen hat - in den Augen von Muslimen ein klares Zeichen der Unterwerfung. Der Bürgermeister von Monheim am Rhein bot Muslimen kostenloses Bauland für ihre Moschee an - ein Ereignis, von dem christliche Gemeinden, die händeringend nach Gebäuden und Bauplätzen suchen, nur träumen können. Und ein bekannter evangelikaler Referent und Autor mit Verbindung zur Evangelischen Allianz reist sogar mit dem Thema durch die Lande: "Was Christen von Muslimen lernen können". Vielleicht ist es dem Referenten und den Gemeinden, die ihn einladen, nicht bewusst, aber ein solches Thema ist in den Augen von Muslimen wiederum ein klares Zeichen der Unterwerfung, wie es etwa der weltliche französche Autor Michel Houellebecq in seinem (wegen seiner Fäkalsprache nicht empfehlenswerten) Roman "Soumission" ("Unterwerfung") drastisch zum Ausdruck bringt. 
Liebe Mitchristen, lasst uns solcher Anbiederung und Unterwerfung widerstehen und JESUS CHRISTUS in Klarheit und Wahrheit verkündigen!

Der Reformator Martin Luther hätte in der heutigen Evangelischen Kirche (EKD) keinen Platz mehr

 Spätestens jetzt würde Martin Luther aus der 68er-EKD herausgeworfen oder würde selber austreten! Wer es nicht glaubt, lese folgende Meldung aus idea online vom 27. Juni 2016:
Darin heißt es u.a.:
"Die reformatorischen Abgrenzungen gegenüber dem Islam können nicht ohne Weiteres in die Gegenwart übertragen werden. Diese Ansicht vertritt die Konferenz für Islamfragen der EKD in einem Impulspapier mit dem Titel ´Reformation und Islam`. ... Wie es darin heißt, muss das Verhältnis zwischen evangelischer Kirche und Islam neu bestimmt werden. ...  Allerdings müsse etwa mit Blick auf das ´solus Christus´ (allein Christus) gefragt werden, ´wie die darin zum Ausdruck gebrachte Exklusivität Jesu Christi in einer religiös pluralen Gesellschaft so zum Ausdruck gebracht werden kann, dass sie im Dialog nicht als anmaßend oder überheblich wahrgenommen wird`. Die reformatorische Sicht auf den Islam, besonders die Martin Luthers (1483-1546), sei aus heutiger Sicht vielfach polemisch und einseitig. Sie stehe damit ´in einer deutlichen Spannung zu gegenwärtigen dialogischen Ansätzen, die dem Selbstverständnis und der Eigenständigkeit des muslimischen Glaubenszeugnisses Respekt und Achtung entgegenbringen möchten`. 
Hierzu folgender Kommentar von unserer Seite:


... mehr

SCM: Ungute Monopolisierung im evangelikalen Verlags- und Zeitschriftenbereich

idea online meldet am 3. Juni 2016: "Die zur Stiftung Christliche Medien gehörende SCM-Verlagsgruppe (Witten) baut ihre führende Stellung im evangelischen Verlagswesen weiter aus: Sie übernimmt zum 1. Juli die Verlage Gerth Medien und adeo (Aßlar bei Wetzlar) von der Bertelsmann-Verlagsgruppe Random House (München). ...  Die Stiftung Christliche Medien ... wurde am 16. Juni 2000 mit dem Ziel gegründet, die christliche Verlags-, Medien-, und Öffentlichkeitsarbeit zu fördern. Die SCM-Verlagsgruppe mit dem SCM-Verlag (Marken Hänssler und R. Brockhaus), dem ICMedienhaus (Handel und Logistik) und SCM Bundes-Verlag (Zeitschriften und Internetportale) beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. Das Unternehmen Gerth Medien, zu dem auch die Frauenzeitschrift ´Lydia` und adeo gehören, hat 80 Mitarbeiter."
Unsere Meinung hierzu: SCM hat hiermit nun alle großen christlichen Verlage übernommen. Außerdem erscheinen unter der Leitung von SCM (finanziert von dem Milliardär Friedhelm Loh und theologisch geleitet von Ulrich Eggers, dem Förderer der blasphemischen "Volxbibel") eine große Reihe von Zeitschriften (family, Aufatmen usw.). Die große Gefahr: Jetzt haben wir die endzeitliche Monopolisierung und Globalisierung nicht nur in der Welt, sondern weitgehend auch im evangelikalen Bereich - und das halten wir NICHT für geistlich gesund.
Gott sei Dank gibt es noch einige unabhängige kleine und größere Verlage wie CLV, Betanien, Jeremia, Samenkorn, 3L, Hirtenstimme usw., die zwar eine unterschiedliche theologische Ausrichtung haben, aber wenigstens nicht auf der ökumenisch-charismatischen Verführungs-Welle mitschwimmen. Sie befinden sich zum Teil am Existenzminimum, weil sie von den mit Millionen-Mitteln gesponserten Großverlagen der SCM-Kette mehrheitlich totgeschwiegen werden.
Bibeltreue Gläubige sollten für die Mitarbeiter in den monopolisierten Großverlagen beten und die unabhängigen Kleinverlage durch vermehrte Bestellungen bei diesen gezielt und verstärkt unterstützen.


... mehr

EUROPA-PETITION verteidigt christliche Werte! Schon über 1.000 Menschen haben unterschrieben

In einer EUROPA-PETITION, die an die Petitonsausschüsse des Europa-Parlaments und verschiedener Regierungen geschickt werden soll, wird der Schutz von Christen und christlicher Werte gefordert. So heißt es in der Petition u.a.:

 Wir treten entschieden ein für die Meinungs-, Presse-, Versammlungs-, Glaubens- und Gewissensfreiheit in Europa. Wir lehnen alle Gesetze und Maßnahmen (insbesondere Antidiskriminierungsgesetze) ab, die diese Freiheit in irgendeiner Weise beschränken.

Wir stehen zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und vergleichbare Gesetze in anderen europäischen Staaten. Wir sind dankbar für die dort verankerten Freiheitsrechte und den Gottesbezug. Wir wenden uns dagegen, dass das deutsche Recht durch ein Europarecht auf atheistischer Grundlage und ohne wirkliche Freiheit der Bürgerinnen und Bürger verdrängt wird.

Wir begrüßen und unterstützen den besonderen Schutz der Ehe (Ehe zwischen einem Mann und einer Frau) und der Familie, wie er etwa in Artikel 6 des deutschen Grundgesetzes verankert ist. Wir lehnen die Auflösung dieses Schutzes durch die Gender-Ideologie (Behauptung einer grenzenlosen „Gleichheit“ einer angeblichen Vielzahl von Geschlechtern) im EU-Reformvertrag (Art. 2) ab.

Wir verteidigen den Schutz und die Würde des menschlichen Lebens von der Zeugung bis zum natürlichen Tod. Bereits das ungeborene Kind ist eine individuelle menschliche Person, ebenso der behinderte, kranke oder alte Mensch. Wir lehnen eine Unterscheidung zwischen „Mensch“ und „Person“ ab, weil jeder Mensch von der Zeugung bis zum natürlichen Tod eine durch das Gesetz zu schützende Person ist.

Wir treten dafür ein, dass Christen in Europa die gleichen Freiheitsrechte behalten wie andere Menschen, auch zur Mission und Evangelisation im öffentlichen Raum. Wir warnen vor einer Christenverfolgung in Europa unter dem Deckmantel des „Fundamentalismus“- oder „Diskriminierungs“-Vorwurfs. Wir warnen vor einer zunehmenden Islamisierung unseres Kontinents und treten ein gegen die Zulassung der Scharia in Europa. Wir setzen uns ein für die Erhaltung christlicher Werte und die Liebe zu Gott und unseren Mitmenschen.


Die Petiton kann unterzeichnet werden unter dem Link:
www.citizengo.org/de/35523-europa-petition-fuer-volksabstimmungen-deutschland-und-europa-und-gegen-bruesseler-eu

HIER der vollständige Text der Petition:



... mehr

  Zum News-Archiv!

Suche

Der CGD stellt sich vor

Der Christliche Gemeinde-Dienst (CGD) e.V. wurde im Jahre 2009 in Pforzheim (Deutschland) gegründet. Er ist gemeinnützig tätig, um christliche Gemeinden und Werke in Deutschland, Europa und weltweit zu fördern.

Er verfolgt laut seiner Satzung folgende Ziele:... mehr

Lukas Schriftenmission


Social-Bookmarks

bookmark in your browser bookmark at mister wong publish in twitter bookmark at del.icio.us bookmark at digg.com bookmark at furl.net bookmark at linksilo.de bookmark at reddit.com bookmark at spurl.net bookmark at technorati.com bookmark at google.com bookmark at yahoo.com bookmark at facebook.com bookmark at stumbleupon.com bookmark at propeller.com bookmark at newsvine.com bookmark at jumptags.com

Newsletter

Ihr Name

Ihre Email-Adresse

eintragen
austragen

Interner Bereich